Das Interview – 1-2019

Uwe S. Meschede
DasInterview

mit
Rüdiger Ewerth
&
Petra Stabenow
Spedition
La Palma Logistik
Los Llanos

Als wir vor Jahren das Abenteuer La Palma angingen, war die Aufregung groß: Was nehmen wir mit? Wie kriegen wir unseren Hausstand unbeschadet auf die Insel? Welche Papiere brauchen wir? Wie funktioniert die Zollabfertigung? Fragen über Fragen …! Zum Glück hatten wir Profis, die uns die Kopfschmerzen genommen und alles umstandslos organisiert haben: La Palma Logistik in Los Llanos arrangiert und managt seit 1995 Transporte von Westeuropa nach La Palma – vom Sofa bis zum kompletten Container. – Wir haben mit den beiden Chefs Petra und Rüdiger gesprochen, was zu tun ist, um seine Lieblingsteile aus der Heimat hierher zu bringen.

¡Disfruta!: Ihr seid ja nun schon ewig lange gemeinsam in diesem Geschäft auf La Palma. Wer macht von euch was?

Rüdiger: Während mein Schwerpunkt die Transporte für professionelle und industrielle Kunden sind – z.B. komplette Observatorien für die Sternwarte auf La Palma, Abfüllanlagen für Getränke, Ersatzteile für Kraftwerke … -, ist Petra für private Transporte verantwortlich, also z.B. komplette Hausstände, Fenster und Heizungsanlagen für Häuslebauer oder auch andere Teile, die man aus Westeuropa gerne hierher bringen lassen möchte.

¡Disfruta!: Den Transport unseres Hausstands in einem kompletten Container habt ihr ja damals für uns gemacht: Das ist super gelaufen – von Haus zu Haus, inklusive Zollabwicklung und allem. Könntet ihr nochmal kurz erläutern, wie man als Umziehender am besten vorgeht?

Petra: Im Grunde ist das ganz einfach: Wenn du weißt, was du mitnehmen willst, lässt sich daraus das ungefähre Transportvolumen in Kubikmetern und somit die erforderliche Containergröße berechnen. Mit diesen Angaben und einem anvisierten Termin kommst du zu uns und wir beraten dich über die beste Vorgehensweise, Verpackung, Beladung des Containers etc. All dies hängt natürlich auch davon ab, welchen Service du nutzen möchtest: der Transport vom Lager Hamburg zum Lager La Palma, von Haus zu Haus oder gar von Schrank zu Schrank – alles ist schließlich möglich.

¡Disfruta!: Einzelne Teile sind aber doch nochmal etwas anderes, oder? Wenn man zum Beispiel nur Opas alte Truhe oder ein eBay-Schnäppchen nach La Palma haben möchte? Da wir ja hier in Sachen Produktauswahl ein wenig eingeschränkt sind und viele Händler aus Deutschland auch nicht auf die Kanaren liefern, wäre es natürlich auch super, wenn ich mir dort z.B. ein Sofa, einen Schrank oder einen Fernseher kaufen könnte, und ihr es mir herbringt …

Petra: Das ist überhaupt kein Problem, wenn du ein wenig Zeit mitbringst: In unregelmäßigen Abständen versenden wir einen Sammelcontainer von unserem Hamburger Lager per Seefracht nach La Palma. Von Hafen zu Hafen dauert es zirka zwei Wochen! Bedenkt man dann noch die Zeitspanne, die der Zoll benötigt, muss man schon etwas Geduld bis zur Lieferung aufbringen.

¡Disfruta!: Na ja, die Post hierher ist auch nicht so schnell. Wie würde das denn praktisch aussehen, was müsste ich tun?

Petra: Du informierst uns, was du hierher transportieren willst, welches Kubikmetervolumen dein Transportgut hat und erhälst von uns ein Angebot. Nach dessen Akzeptanz bringst du deine Ware einfach mit allen nötigen Angaben beschriftet in unser Hamburger Lager – das war’s. Du kannst es natürlich auch dorthin bringen lassen …

¡Disfruta!: Das hört sich gut an, und gar nicht so schwierig. Und wenn ich schneller irgendetwas benötige, zum Beispiel Ersatzteile für meine Kamera oder ein wichtiges Teil für mein Fotostudio? Wie gesagt: Die Post hierher dauert zum Teil ja Ewigkeiten …

Rüdiger: Eines unserer Spezialgebiete ist die Luftfracht, damit wäre das überhaupt kein Problem. Die Kosten dafür sind allerdings überdurchschnittlich hoch. Aber Geschwindigkeit ist oftmals eben wichtiger als die Transportkosten.

¡Disfruta!: Gibt es Dinge, die bei der Einfuhr Probleme machen können – abgesehen von den kriminellen Klassikern?

Petra: Zum Beispiel Holz ohne Zertifikate oder Pflanzen werden vom Zoll direkt aus dem Verkehr gezogen und unter Aufsicht kostenpflichtig vernichtet – das kann richtig teuer werden. Aber all’ dies klären wir schon während unserer Beratung mit dem Kunden und erläutern es auch nochmal auf der ausführlichen Checklist, die wir ihm an die Hand geben!

¡Disfruta!: All’ das ist also viel unkomplizierter, als man erst vermutet, wenn man Profis wie euch dafür engagiert. – Vielen Dank für das informative Gespräch, Petra und Rüdiger!

In diesem Gebäude findet man das Büro von
La Palma Logistik
Das Büro im zweiten Stock …
Fotos: © 2018 Uwe S. Meschede

Dieser Beitrag wurde unter cat_home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.