Bodega Azul Perdido

Klasse
statt Masse!

Bodega

AZUL PERDIDO

Breña Baja

Unsere kleine Insel im großen Atlantik bietet die besten Bedingungen für den Weinanbau sowie für Weine mit ganz besonderem Charakter: Die klimatischen Konditionen sind ideal, Wasser ist genug vorhanden, Rebläuse sind unbekannt und die vulkanischen Böden sorgen für eine besondere, sehr eigenständige Persönlichkeit der Reben. Zudem bieten die vielen unterschiedlichen Mikroklimazonen eine unvergleichliche Auswahl an Wachstumsbedingungen.

Für die Bodega Azul Perdido in Las Ledas/Breña Baja sind die naturgegebenen Voraussetzungen für gute Weine damit zwar erfüllt, jetzt ist allerdings das Wissen, die Sorgfalt und die unermüdliche Arbeit des Winzers Rüdiger Ewerth gefragt, der in allen Phasen der Weinherstellung selbst Hand anlegt und somit das Ergebnis nach seinen ureigenen Kriterien bestimmt. Diese sogenannten Autoren-Weine, die aufgrund ihrer Klasse sogar international Beachtung finden, benötigen natürlich Produktionsmittel und -methoden, die in solch höheren Qualitätssegmenten unerlässlich, aber eben auch sehr anspruchsvoll und teuer sind. Und die beginnen bei dem seit 30 Jahren auf La Palma lebenden Winzer bereits im Weinberg: Es wird nach biologischen Anbaumethoden gearbeitet und die autochthonen Rebsorten aus verschieden Höhenlagen der Insel – Fuencaliente (300m), El Paso (700m) und Garafía (1400m) – werden sorgfältigst gepflegt und im Ertrag reduziert, um eine hohe Qualität zu erreichen. Nach der Ernte werden die Trauben nicht, wie üblich, schnell gepresst und verarbeitet, sondern haben gewisse Maischestandzeiten, die von Rüdiger Ewerth individuell geplant sind – selbst bei den Weißweinen. Der Ausbau der roten Sorten erfolgt, wie im Burgund, in Barrique-Fässern aus französischer Eiche. Zudem verzichtet Purist Ewerth auf Reinzuchthefen und Schönungsmittel, sogar der Zusatz von Schwefel wird auf ein Minimum reduziert, „… da starke und gesunde Pflanzen hier schon von Natur aus das mitbringen, was schließlich einen Spitzenwein ausmacht“, wie er erklärt. Im Gegensatz zu kommerziellen Produkten wird der Wein schließlich nicht schnellstmöglich abgefüllt, um zeitnah in den Verkauf zu gelangen, sondern darf so lange ruhen, bis er seinen vollen Geschmack entwickelt hat. Selbst der Weißwein, ein sonst eher kurz gelagerter Wein, ruht bei Azul Perdido ein Jahr, um sich zu entwickeln. All’ diese Mühe und Geduld sowie die hohe Qualität der Traube schmeckt der Weinliebhaber sofort: Der aktuelle Weißwein der Bodega mit Namen Bailarina ist so frisch wie fruchtig, man schmeckt die wunderbare Note des vulkanischen Bodens …

Wer die Produkte von Azul Perdido selbst probieren und erwerben möchte, darf sich gern direkt an die Bodega wenden:

Bodega Azul Perdido, Calle La Montaña 2F,
Las Ledas/Breña Baja, R.E.1844-TF/C
Tel. +34 – 608 075 809, bodega@azulperdido.com

Eine telefonische Voranmeldung ist allerdings erforderlich, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen.

Erstklassiger weißer Autoren-Wein:
Bailarina der Bodega Azul Perdido.
Fotos unten: Hi-Tech-Produktionsanlagen für
erstklassige Weine; Weinlagerung in Barrique.
Text: Uwe S. Meschede · Fotos: Azul Perdido & Uwe S. Meschede
Dieser Beitrag wurde unter cat_home veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.