Home

NEWS
Die Hauptsaison
beginnt bald …

Ganz schön heiß waren sie, die Fotoshootings für den Shopping-Teil in dieser Ausgabe …! Nein, nein, nicht so, wie Sie vielleicht gerade denken, sondern im wahrsten Sinne des Wortes: 38° C Außentemperatur, 31° C im Fotostudio. Plus ein paar tausend Watt Einstelllicht von sieben großen Studioblitzen! Schließlich mussten wir die warme Winterware – Mäntel, Jacken und lange Hosen – ja bereits im Sommer fotografieren, um sie Ihnen in diesem Heft präsentieren zu können. Insofern: Danke an unsere tapferen Models Natalia & Leo sowie Jonay und Diego, die für diese Ausgabe gelitten und geschwitzt haben, was das Zeug hält, danke an Diseño Moda und Corso Venecia, beide in Los Llanos, für die wirklich tollen Männer- und Frauenkollektionen Herbst/Winter ’17/’18! Neben den Modeseiten finden Sie in unserem Shopping-Teil zudem einen Bericht über das neue Buch von Susanne Aernecke “Das Panama-Erbe”, auf das wir uns schon lange gefreut haben, das nun endlich da ist und das wir Ihnen sehr ans Herz legen können.

Neben unserem Leitthema “Hauptsaison auf La Palma – genießen, relaxen, aktiv sein” mit reichlich tollen Tipps und Empfehlungen in Sachen Kultur, Einkaufen & Freizet finden Sie in dieser Ausgabe wieder interessante Restaurant- und Geschäftsvorstellungen, köstliche Speisen, die wir für Sie probiert und fotografiert haben, zwei interessante Erfahrungsberichte und vieles mehr. Und natürlich: unseren mittlerweile 28-seitigen Gastro-, Freizeit-, Shopping-, Kultur- und Unterkunfts-Guide als täglicher Begleiter, Ratgeber und Helfer auf allen Wegen La Palmas.

Herzlichst,

Ihr

Uwe S. Meschede
Inhaber, Herausgeber, Journalist & Fotograf

¡DISFRUTA! La Palma    Ausgabe 24:
Inhalt

Editorial

Tapas der Ausgabe

Interessantes …

Shopping auf La Palma

¡DISFRUTA!-Menü

Gastro-Guide

Freizeit-Guide

Shopping-Guide

Kultur-Guide

Unterkunfts-Guide

Bericht
Buch “Das Panama-Erbe”: Die Amakuna-Saga geht weiter

Bericht
Einzigartig: das Restaurant El Ingeniero/Breña Alta

Bericht
Nachgehakt – Gespräch mit einem Stammkunden

Begegnung in 10 Bildern
Arte del Mundo Galería / Sta. Cruz

Reportage
Hauptsaison: 9 tolle Tipps

Titelstory
Ein perfekter Abend im Restaurant Carmen

Auszüge aus der aktuellen ¡DISFRUTA! La Palma

Titelseite der Ausgabe 24 – Oktober 2017

Foto: © 2017
Uwe S. Meschede

Tapas der Ausgabe – Oktober 2017

Das La Marmota, direkt auf der Promenade im Zentrum von Tazacorte, ist nicht nur die palmerische Sonnenuntergangs-Location schlechthin, hier gibt’s auch eine Riesenauswahl internationaler Biere, mehr als 35 verschiedene Ginsorten sowie reichlich verlockende Cocktails und Longdrinks. Und: eine Reihe hausgemachter Tapas, die bei einem echten Marmota-Sundowner und dem fantastischen Blick auf die untergehende Sonne sogar doppelt so gut schmecken. – Sehr lecker: Gratinierte Aubergine mit einer Füllung aus Auberginenwürfeln, Zwiebeln, Käse aus Burgos und Parmesankäse.

Fotos: © 2017 Uwe S. Meschede

Interessantes ...

Deutsche Konditorei LA TARTA in El Paso

Köstliche Torten und fantastisches Brot – wie immer. Und jetzt auch wieder die hausgemachte Schokolade mit den La-Palma-Motiven!
Jeder weiß: In der deutschen Konditorei La Tarta, am Taxistand in El Paso, gibt es köstliche Sahnetorten und Obstkuchen, deftige Quiches und herzhafte Blätterteigtaschen sowie richtig gute Brezeln und Brote – alles aus frischen und natürlichen Zutaten. – Ab jetzt, zur kühleren Jahreszeit, sind auch die tollen hausgemachten Schokoladen mit dem Inselmotiv wieder da: als originelles Geschenk, als Mitbringsel … oder eben zum Selbernaschen.
Fotos & Text: ©2017 Uwe S. Meschede
Werbung
Interessantes ...

Kurzmeldungen – Oktober 2017

Autorin Susanne Aernecke liest aus ihrem La-Palma-Fortsetzungsroman „Das Panama-Erbe“

Die Kinder der Helden aus »Tochter des Drachenbaums« kämpfen weiter: Autorin Susanne Aernecke liest am Samstag, 18.11.2017 um 19:00 Uhr im Kunstraum La Palma/Tazacorte aus ihrer in diesem Jahr veröffentlichten Romanfortsetzung „Das Panama-Erbe“. Interessenten können bei dieser Gelegenheit auch „Tochter des Drachenbaums“ sowie „Das Panama-Erbe“ erwerben und von der Autorin signieren lassen. Anmeldung zur Lesung erwünscht unter Tel. +34 – 662 209 957.
Des Weiteren finden auf La Palma folgende Lesungen statt: 10.11., 18.00 Uhr Galeria de Arte García de Diego in Los Llanos , 25.11., 18.00 Uhr Hacienda Tacande/El Paso (mit Luis Morera) und am 2.12., 18.00 Uhr Touristeninformation Las Tricias – alle mit Kunstausstellungen, leckerem Wein und Buchverlosung. Anmeldung zu diesen Lesungen erforderlich über Tel. +34 602 561 730 oder afpmunich@gmail.com.

Mitte Dezember 2017 bis Januar 2018: wieder Tango Argentino

Die Tangolehrer Dagmar & Raimund bieten wieder Milongas und Workshops im Aridanetal an, diesmal wahrscheinlich sogar an unterschiedlichen Locations. Die Termine und Orte finden Sie auf unserer Website, wenn verfügbar.

Uwe S. Meschede

Werbung
Shopping

Corso Venecia:
Herrenmode der anderen Art

Elegant und bequem. Mondän und exklusiv. Jung oder klassisch. Von den kreativsten nationalen und internationalen Designern: Koike Barcelona, Hamaki-ho, Berwich, ICH BIN, Munich, Mizuno, Homme, Inimigo, Red Soul, Sorbino, Doha, Fifty Four, Trez, Jimmy Lion, Minoronzoni, Passaport, Seeinse, Arena Negra, The Knot Company und mehr. Jetzt exklusiv bei Corso Venecia in der Calle Ángel 1 in Los Llanos.
Fotos & Text: © 2017 Uwe S. Meschede

DISEÑO MODA/Los Llanos: Exklusive Herbst/Winter-Kollektion ’17/’18 aus Naturmaterialien!

Herren: Sakkos, Shirts, Hemd und Hosen von The Hemp Line® und Luzifer®, Tasche von Pure,
Schmuck von Iris Laviris. Damen: Jacken, Mantel, Blusen, Kleid und Hosen von Simclan® und Vetono®, Taschen von La Palmerita, Schmuck von Joyas de Cristal und Move Granada, Gürtel von Iris Laviris. Alles bei Diseño Moda in Los Llanos!
Fotos & Text: © 2017 Uwe S. Meschede

¡DISFRUTA!-Menü – Ausgabe 4-2017

Menú ¡Disfruta! Menü
Menü der Ausgabe: Lecker essen und trinken für wenig Geld
Tapasbar La Tasquita
Tazacorte
Das Menü
Zu einem Glas Weiß- oder Rotwein wird vorab Brot serviert. Das Hauptgericht ist ein sehr leckeres, typisch palmerisches Gericht: hausgemachte Hackbällchen in Tomatensoße mit palmerischen Schrumpelkartoffeln und Salat. Anschließend gibt’s noch einen leckeren Kaffee.
Die Tapasbar
Lange war die unter der Promenade von Tazacorte etwas versteckte Tapasbar La Tasquita ein Geheimtipp. Schließlich sitzt man hier sehr geschützt, hat einen fantastischen Blick aufs Meer und den Sonnenuntergang und isst wirklich leckere Tapas bei einem sehr guten und aufmerksamen Service.
Zum Eintrag in unserem Gastro-Guide

Fotos & Text: © 2017 Uwe S. Meschede

Das Panama-Erbe

Das Panama-Erbe
Die Amakuna-Saga geht weiter:
Abenteuer, Mystik, Liebe und ganz viel Spannung
im zweiten Band der Trilogie
Nach dem ersten Teil, „Tochter des Drachenbaums“, haben die Fans der auf La Palma lebenden Autorin Susanne Aernecke gespannt auf den zweiten Band der dreiteiligen Saga gewartet … und wurden jetzt für ihre Ausdauer belohnt: „Das Panama-Erbe“ ist da! – Ich hab’s in einem Zug gelesen: herrlich erzählt, meisterhaft geschrieben und super spannend. Ein wunderbares Buch! Noch immer geht es um Amakuna, den psychotropen Pilz und das bestgehütetste Geheimnis der palmerischen Guanchen. Und noch immer jagen die Mächtigen der Welt diesem außergewöhnlichen Heilmittel nach. Die diesmaligen Schauplätze: Panama, USA und natürlich wieder La Palma. Erneut entbrennt ein Kampf um Leben und Tod, erneut geht es darum, den Verlauf der Welt zu ändern, erneut kommt man von diesem Buch einfach nicht los. Sprich: Ebenso wie der erste Teil ein unbedingtes Muss für La-Palma-Fans!
Über www.amakuna-saga.de sowie über www.susanne-aernecke.de gibt’s weitere Infos über die atemberaubende Saga. Zudem hält Susanne Aernecke im Herbst mehrere Lesungen auf La Palma. Die Termine finden Sie in unseren Kurzmeldungen auf Seite 9 dieser Ausgabe bzw. weiter oben in unseren Kurzmeldungen.
Eine der 365 Guna-Yala-Inseln, auf denen Susanne Aernecke für Ihre Recherchen zusammen mit den Kuna-Indianern gelebt hat.
Fotos: Susanne Aernecke · Text: Uwe S. Meschede
Bezugsquellen:
Amazon · El Paso: La Sorpresa, Las Piedras de Taburiente, Deliarte · Garafía (Buracas): Vulkandrache
Los Cancajos: Natour · Los Llanos: Diseño Moda, La Sorpresa, ¡Disfruta!
Puerto Naos: Natour, Gecko Artesanía · Puntagorda: Coffee & Cake
Sta. Cruz: Las Cosas Buenas de Miguel, San Lupe, Librería Papiro · Tijarafe: Vida sana

Restaurant El Ingeniero/Breña Alta

Restaurante El Ingeniero/Breña Alta
Einzigartig: die Location, das Umfeld
und die gepflegte Gastronomie!

Jeder kennt das Schild und die Einfahrt an der Hauptstraße LP 3 von Breña Alta in Richtung Tunnel (km 7,7): El Ingeniero. Um es gleich vorweg zu sagen: Es lohnt sich, hier einzubiegen und die betonierte Piste hinunter zu fahren. Denn was einen am Ende erwartet, ist einzigartig und macht den etwas ungehobelten Weg mehr als wett: eine sehr gepflegte und aufmerksame Gastronomie mit einer fantastischen Karte im Obergeschoss des wunderschönen Gutshauses aus dem 18. Jahrhundert, eine attraktive Bar mit hübscher, gemütlicher Terrasse im Untergeschoss, gepflegte und weitläufige Außenanlagen sowie ein traumhafter Blick auf das Meer und die reiche Natur Breña Altas. Wir meinen: Das Restaurant El Ingeniero ist in allen Beziehungen so einzigartig, dass es ein absolutes Muss für anspruchsvolle Feinschmecker ist!

Zum Eintrag in unserem Gastro-Guide

Fotos: Uwe S. Meschede & Giovanni Tessicini · Text: Uwe S. Meschede

Restaurant-Arepera El Rinconcito: Nachgehakt

Gregory Garritano über das Arepera-Restaurant El Rinconcito/La Laguna:
„Der echte Geschmack ist das Geheimnis.“
NACHGEHAKT
Text & Fotos: Uwe S. Meschede
Kennengelernt habe ich den Architekten Gregory Garritano bei der Eröffnung eines Einkaufszentrums in Los Llanos, für das er tätig war: ein interessanter Mann. Danach haben wir uns immer wieder mal zufällig getroffen. Interessanterweise immer im El Rinconcito in La Laguna, direkt an der Hauptstraße nach Puerto Naos. Nirgends sonst. Mal war der gebürtige Venezolaner, der in Italien studiert hat, viel rumgekommen ist und über ein enormes kulinarisches Wissen verfügt, allein, mal mit seiner Frau Conchi, mal mit seinen Kindern, die schon längst keine Kinder mehr sind. – Neulich, wieder mal im Rinconcito, musste ich nun einfach mal fragen: „Warum treffe ich Dich eigentlich ständig hier?“
„Weil ich es liebe hier zu essen, zu trinken und das Leben zu genießen!“ – „Und warum ausgerechnet immer wieder im El Rinconcito?“ – „Das ist eine längere Geschichte …“ – „Nur zu!“ – „In den 80ern, als ich noch in Italien Architektur studiert habe, war ich in den Semesterferien immer zwei Monate hier auf La Palma, um mit Conchi zusammensein zu können – wir kannten uns damals schon. Trotz der fantastischen süditalienischen Küche sehnst du dich natürlich immer wieder nach dem Geschmack, nach den Düften und nach dem Gefühl deiner Kindheit, die ich ja in Venezuela verbracht habe. – Bereits damals gab es das El Rinconcito schon, allerdings noch unter der Leitung der Eltern der heutigen Inhaber José und Macris. Und bereits damals war das El Rinconcito hier eine große Ausnahme, weil es echte, authentische venezolanische Küche und keinen Abklatsch gab: die Arepas (gefüllte Maisfladen) langsam gebraten und nicht schnell fritiert, der Teig für Cachapas (gefüllte Maispfannkuchen) mit Milch und nicht mit Wasser gemacht, die Hallacas (gefüllte Maisteigmäntel im Bananenblatt) aufwändig gefüllt und langsam gegart, die Tequeños (mit gebackenem Teig umhüllte Käsestangen) nach originalem Rezept und nicht schnell, schnell, schnell … Das hat sich bis heute nicht geändert: Der echte Geschmack ist das Geheimnis des Rinconcito, und den erreicht man nur, wenn man authentisch, ehrlich kocht. Selbst unsere Kinder, die außerhalb studieren, wünschen sich zuerst nur eins, wenn sie nach Hause kommen: ’Bitte lasst uns in unserer Arepera essen gehen!’“ – Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen!
Botón de reservas

Begegnung in 10 Bildern: Arte del Mundo

In dieser Ausgabe:

Galerie & Shop
Arte del Mundo
Santa Cruz de La Palma
Aufgrund des einzigartigen Charakters dieses neuen Geschäfts direkt an der Plaza Alameda in Santa Cruz de La Palma, also in der Nähe des Nachbaus des Santa María-Schiffs, möchten wir Ihnen dieses kleine Juvel ans Herz legen: Arte del Mundo ist in seiner Art beispiellos auf La Palma und offeriert wirklich einzigartige Kuriositäten, Antiquitäten und Geschenke sowie fantastische Dekostücke für zuhause oder das eigene Geschäft – aus sage und schreibe 30 Ländern dieser Welt! Hier lohnt sich ein intensiverer Blick, hier lohnt es sich zu stöbern auf der Suche nach etwas ganz Besonderem!

Fotos & Text: © 2017 Uwe S. Meschede

Hochsaison auf La Palma

Fotos & Texte
Uwe S. Meschede

Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Centro de Artesanía | Kunsthandwerkszentrum
El Local – Tijarafe – Tinizara
Hochkarätiges Kunsthandwerk
aus La Palma in Tinizara
Obwohl das Zentrum für Kunsthandwerk El Local in Tijarafe-Tinizara (direkt an der Hauptstraße von Tijarafe nach Puntagorda, gegenüber dem Aussichtspunkt El Garome) erst vor gut einem Jahr eröffnet hat – wir berichteten -, kann man den attraktiven Laden mit inte-grierter Werkstatt schon längst als etabliert bezeichnen. Der beliebte Anlaufpunkt in dem hübschen, typisch palmerischen Haus offeriert neben extravagantem Schmuck, ausgefallenen Lederprodukten und einzigartigen Steinskulpturen mittlerweile eine große Bandbreite an wirklich geschmackvollem Kunsthandwerk aus La Palma – gerade erst sind interessante Holzarbeiten ins Sortiment aufgenommen worden. Außerdem attraktiv: die Möglichkeit, den drei hier ständig arbeitenden Kunsthandwerkern bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Sehr interessant und lohnenswert!


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Alimentos naturales | Naturkostladen
La Calabaza – Puntagorda
Riesige Auswahl an Bio- & Naturkost, glutenfreien Produkten & Superfood, erstklassige Beratung und faire Preise. Was mehr?
Eigentlich gäbe es unserer Überschrift kaum noch etwas hinzuzufügen, wären da nicht auch noch die beiden guten Seelen des Naturkostladens La Calabaza in Puntagorda, der uns immer wieder begeistert: Inhaberin Gabi und Ernährungsberaterin Silvia wissen nicht nur sehr genau, wovon sie sprechen, wenn es um Bio- & Naturkost, glutenfreie Lebensmittel oder Superfood geht, sie engagieren sich auch dafür, dass gesunde Lebensmittel nicht unbedingt teuer sein müssen. Direktimporte aus Deutschland z.B. machen zwar mehr Arbeit, sorgen aber für merklich günstigere Preise bei deutschen Produkten. Und diese Einsparung geben sie gern an ihre Kundschaft weiter. Daumen hoch für so viel Leidenschaft und Engagement!


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Productor de Puros | Zigarrenhersteller
Puros Artesanos Julio – Breña Alta
Nicht nur für Raucher interessant:
Die Tradition sowie

der Herstellungsprozess
einer palmerischen Top-Zigarre
Man fühlt sich zurückversetzt in alte Zeiten, die man eigentlich nur aus dem Fernsehen oder aus Büchern kennt: Torcedores (Zigarrendreher) sitzen an antiquierten Tischen und rollen in traditioneller Handarbeit jene Zigarren, die zu den besten der Kanarischen Inseln gehören. Es riecht nach würzigem Tabak. Im Hintergrund spielt kubanische Musik. Und die Atmosphäre ist tatsächlich so, wie ich sie aus Kuba kenne. – Die Rede ist von der Chinchal (Zigarrenmanufaktur) Puros Artesanos Julio in Breña Alta. Das traditionsbewusste Unternehmen hat in den vergangenen zwei Jahren seine gesamte Manufaktur im Stil der Zeit der aus Kuba zurückkehrenden Palmeros umgestaltet (wir berichteten), gerade erst ist der letzte Bauabschnitt fertig geworden: der Almacén, in dem der Tabak von der eigenen Plantage getrocknet, fermentiert und bis zur Verarbeitung gelagert wird. – Es ist sagenhaft spannend, sich den gesamten Herstellungsweg einer Zigarre – von der Pflanze bis zum fertigen Produkt – ansehen zu können und es ist unglaublich, dass sich dieser Prozess seit Urzeiten nicht geändert hat. – Neben einer Führung durch die wunderschöne Manufaktur mit vielen alten Fotos und Requisiten können sich Besucher eine interessante Multivisionsshow mit vielen Hintergrundinformationen und Erklärungen ansehen … und natürlich Puros-Julio-Zigarren erwerben. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8-13 Uhr und von 15-18 Uhr.


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Tienda de Artesanía | Kunsthandwerksladen
Baraka – Tijarafe
Trendy Taschen, indonesische Möbel & Deko
und mehr …
Keine Frage: Die Taschen der kreativen Kunsthandwerkerin Yolanda haben nicht nur einen ausdrucksstarken Charakter, sie sind auch absolut en vogue. Jedes Exemplar wird im eigenen Werkstatt-Geschäft Baraka in Tijarafe (die Straße neben dem Spar ca. 50 m hoch) von Hand gefertigt und ist nicht nur Unikat, sondern ein echter Hingucker. Neben ihren Taschen sowie anderem Kunsthandwerk aus La Palma offeriert die sympathische Designerin in ihrem Laden seit neuestem außerdem aus Indonesien importierte Dekoartikel und Möbel. Zudem kann man – praktisch aus dem Katalog – weitere Produkte wählen, die in weiteren Geschäftsräumen in Tijarafe ausgestellt sind: außergewöhnliche Regale (siehe z.B. Foto oben) in allen möglichen Formen und Größen, Schränke, ebenfalls in diversen Größen und Ausführungen, Sessel, Truhen, Spiegel, tolle Wohn-
accessoires und vieles mehr.


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Pescado y marisco fresco | Frischer Fisch & Meeresfrüchte
Kiosco Reme – El Remo
Frischer Fisch & leckere Meeresfrüchte,
perfekter Service und ein spektakulärer Sonnenuntergang über dem Meer
Wie traurig waren wir alle, als die alten Kioscos in El Remo von der Küstenverwaltung abgerissen wurden und keiner wusste, was wird. Nun ist alles wieder gut! Zwar ist nichts mehr so, wie es einmal war, dafür aber alles neu, alles sehr gepflegt und alles vielleicht sogar ein bisschen besser. Der Kiosco Reme im Zentrum des kleinen Küstenstreifens hat uns auf jeden Fall enorm begeistert. Wir waren nun schon mehrfach dort und haben frischen Fisch, Meerensfrüchte und typisch palmerisch gegessen, wir haben getrunken, erzählt und gelacht, und wir wurden fürstlich von dem sehr freundlichen und flotten Service bedient – und waren überaus angetan. Und natürlich haben wir wieder die traumhaften Sonnenuntergänge genossen, die man in dieser Intensität nur von hier aus erlebt. Chapeau von unserer Seite für den Kiosco Reme, der übrigens komplett behindertengerecht gebaut ist!


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Mercadillo | Markt
Mercadillo Mazo – Mazo
Der älteste Mercadillo der Insel:
ganz relaxt & macht riesig Spaß!
So wuchtig der Mercadillo Mazo auf den ersten Blick auch wirkt, so sympathisch wird er, wenn man ihn erst mal betritt. Die drei unterschiedlichen (und behindertengerechten) Ebenen beherbergen nicht nur verschiedenartige Aussteller – von Stickerinnen, Instrumentenbauern und Holzschnitzern über heimische Bauern bis zu Glasschmuck- und Lebensmittelproduzenten -,
sie verleihen dem ältesten Markt der Insel auch einen Charme, den man ansonsten vergeblich sucht. Die Atmosphäre ist entspannt, man hat Zeit für einen Plausch, für Kaffee und Kuchen oder für einen Zuckerrohrmojito, und am Ende kann man als Kunde sogar einen Schlemmerkorb mit Produkten von hier gewinnen. – Sicher, der Mercadillo in Mazo ist nicht der größte auf La Palma, aber man spürt, dass das gute alte La Palma hier noch hautnah gelebt wird und sich sowohl Aussteller als auch Marktbesucher bestens aufgehoben fühlen. Insofern: Herzlich willkommen im Mercadillo Mazo – sei es als Besucher oder als neuer Aussteller!


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Museo | Museum
Museo Casa Roja – Villa de Mazo
Museum Casa Roja in Mazo: Galerie tief verwurzelter Traditionen
Tief verwurzelte Tradition – so könnte man das bezeichnen, was Besuchern in der Casa Roja (Rotes Haus), dem örtlichen Museum von Mazo, präsentiert wird. Denn sowohl die zum Teil riesigen Kunstwerke, die jedes Jahr im Frühjahr zum Corpus-Christi-Fest von ausgewählten Anwohnern aus unzähligen winzigen getrockneten Naturmaterialien gefertigt werden und schließlich für kurze Zeit die Straßen der Gemeinde schmücken, als auch die kunstfertigen Stickereien mit den dazu gehörenden Techniken, die hier ausgestellt werden, sind Teil der Geschichte der rund 5000 Einwohner zählenden Gemeinde. Kulturinteressierten sei ein Besuch in der Casa Roja daher ans Herz gelegt. Eintritt: 2,- €.


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Ocio | Freizeitgestaltung
Minigolf La Palma – Los Llanos / Todoque
Sport, Spiel, Spaß & Spannung für groß und klein
Minigolf ist weltweit sowohl als Geschicklichkeitssport für Erwachene als auch als Freizeitspaß für Familien enorm populär. Schließlich gibt es nur wenige Freizeitvergnügen, die ohne Vorkenntnisse und eigene Ausrüstung so viel Spaß, Spannung und Kurzweil bieten – ganz gleich, ob man mit der Clique, den Kollegen oder der ganzen Familie spielt, ganz gleich ob als Abwechslung zu Strand & Bergen oder als Turnier unter Freunden. – Vor rund drei Jahren hat in Todoque, direkt an der Hauptstraße (Ortsausgang Richtung Puerto Naos, linke Seite), Minigolf La Palma eröffnet – mit 18 Kunstrasenbahnen und einem netten Terrassen-Kiosco, an dem es zu einheimischen Preisen Getränke, Bocadillos, Burger und mehr gibt. Sprich: Hier kann man ganz relaxt und für wenig Geld (2,- € pro Kind bis 18 Jahre, 3,- € pro Erwachsener, Schläger inklusive) einen schönen Nachmittag verbringen und eine Menge Spaß haben! Insofern: Daumen hoch für Minigolf La Palma.


Geniessen
Relaxen
Aktiv sein

Mercadillo | Markt
Mercadillo Puntagorda – Puntagorda
Immer mehr zu entdecken auf dem größten Erzeugermarkt der Insel
Eine der Wochenendattraktionen auf La Palma ist der Mercadillo Puntagorda, der jeden Samstagnach- und Sonntagvormittag massenweise palmerische und ausländische Besucher von der ganzen Insel anzieht. Hier gibt’s immer etwas zu gucken … und eine Menge hervorragender Produkte einzukaufen. In der großen Markthalle mit den vielen Herstellern und Erzeugern, die nur auf La Palma erzeugte Ware anbieten, finden sich auf der einen Seite die Kunsthandwerker mit ihren kreativen Produkten jeglicher Art, auf der anderen Seite die Landwirte und Nahrungsmittelproduzenten mit ihren erstklassigen frischen Lebensmitteln und Naturprodukten. Und in unregelmäßigen Abständen kommen neue Aussteller hinzu: Gerade erst haben ein italienischer Eismacher mit sagenhaft leckerem, hausgemachtem Speiseeis sowie – direkt daneben – ein Stand mit hervorragenden Trockenfrüchten und Gewürzen eröffnet. – Ja, es gibt immer wieder viel zu entdecken auf dem Mercadillo Puntagorda!


Ein perfekter Abend im Restaurant Carmen

Titelstory
Fotos & Text: UWE S. MESCHEDE
Eigentlich war es Zufall, dass sowohl wir von ¡DISFRUTA! als auch das Team von DISEÑO Moda nach unserem Fotoshooting der Herrenmode auf Seite 14 zum Dinner ins Restaurant Carmen (Urbanisation Celta, zwischen Los Llanos und El Paso) gehen wollten. Natürlich war sofort klar: Wir gehen gemeinsam. Schnell waren die Reservierungen geändert, Model Leonardo mit eingeladen und die Kameratasche für Fotos vom Abend gepackt.
Unser Tisch auf der schönen Terrasse mit der stimmungsvollen Beleuchtung war – wie immer – ganz in kultiviertem Weiß gedeckt. Dazu die weißen Stoffservietten, die ruhige Atmosphäre, die leise Hintergrundmusik und der aufmerksame Service … – nicht umsonst gehört das Carmen zu den ersten Adressen La Palmas, nicht ohne Grund ist das Publikum hier international. Das Glück perfekt macht allerdings erst die geniale Küche des Küchenchefs David, der durch sein charmantes Lächeln in Fernsehspots und auf Plakaten einer bekannten Supermarktkette ja mittlerweile zu einer Berühmtheit auf den Kanaren geworden ist.
Glücklich sind wir an diesem Abend auf jeden Fall alle geworden: mit hervorragenden Steaks, super zubereitetem Fisch und exquisiten vegetarischen Spezialitäten, mit köstlichen Weinen, süffigen Gin-Tonics und reichlich Baileys, mit einem Service, der uns bis spät in die Nacht alle Wünsche von den Augen abgelesen hat. – Wie war das doch nochmal: Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!

Ihre News in der ¡DISFRUTA! La Palma!

Sie haben Interessantes, Informatives oder Neuigkeiten aus Gastronomie, Freizeit, Shopping, Kultur oder Unterkünfte auf La Palma zu berichten?

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir sind daran interessiert:

info@disfrutaLaPalma.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.