Home

NEWS
Eine ganze Menge Ideen,
um La Palma zu genießen!

Während ich diese Zeilen schreibe – es ist Ende August – läuft neben mir der Ventilator und verschafft etwas Abkühlung von der Wärme des Sommers, der in diesem Jahr auf La Palma ja äußerst merkwürdig und erst ziemlich spät begonnen hat. Das Wetter spielt einfach verrückt – nicht nur hier, nicht nur in Europa, sondern auf der ganzen Welt. Dieser Klimawandel, dessen Existenz ja immer noch von einigen Hohlköpfen bestritten wird, ist zumindest zu einem beachtlichen Teil menschengemacht. Die Abholzung der Regenwälder zur Palmölgewinnung ist dabei nur ein Teil der ganzen Misere, aber nichtsdestotrotz ein wichtiger Faktor. Toll, wie sich sogar hiesige Unternehmen dagegen auflehnen und auf die Benutzung sowie den Verzehr von Palmöl bzw. Palmölprodukten verzichten. Lesen Sie dazu unser Interview mit Daniela Drose (Naturseifen La Palma) auf den Seiten 36-37.

Wobei wir auch schon bei dieser Ausgabe wären … Mit dem letzten Heft dieses Jahres halten Sie mal wieder ein Werk in den Händen, das es in sich hat: Neben oben erwähntem Interview informieren wir Sie über die vielen Aktivitäten eines lange auf La Palma ansässigen Unternehmens, wir sprechen über die jüngsten Erfolge des bekanntesten Zigarrenherstellers der Insel und wir berichten über Herbst-/Wintertrends in Sachen Mode & Schmuck bzw. Schmuckherstellung. Und wie gewohnt, unterrichten wir Sie natürlich über die Gastronomie La Palmas: Wir stellen Ihnen mehrere neue oder fast neue Lokale vor, präsentieren Ihnen Restaurants, die den größtmöglichen Teil ihrer Zutaten von der Insel beziehen, zeigen Ihnen wieder mal ein absolut empfehlenswertes Gericht der Ausgabe und lassen uns erneut zwei Top-Tipps von einem Chefkoch geben.
Wem das alles immer noch nicht reicht, findet zudem reichlich weitere Anregungen in unserem umfangreichen Gastro-, Freizeit-, Shopping-, Kultur- und Unterkunftsguide auf den Seiten 45 bis 65, der ja mittlerweile eine Referenz für die Insel darstellt.

Haben Sie einen schönen Herbst/Winter auf La Palma, ein harmonisches Weihnachtsfest, einen feucht-fröhlichen Jahreswechsel und passen Sie bei all’ dem gut auf sich auf! Und natürlich: Viel Spaß beim Schmökern!

Herzlichst,

Ihr

Uwe S. Meschede
Inhaber, Herausgeber, Journalist & Fotograf

¡DISFRUTA! La Palma    Ausgabe 32:
Inhalt

Editorial

Gericht der Ausgabe

Interessantes …

Lebensart & Fashion

¡DISFRUTA!-Menü

Für Sie probiert

Gastro-Guide

Freizeit-Guide

Shopping-Guide

Kultur-Guide

Unterkunfts-Guide

Reportage Volcán Verde, Tazacorte

Bericht DISEÑO MODA, Los Llanos

Der Küchenchef empfiehlt
Kiosco La Charca, El Remo

Bericht Pizzería La Locanda, Tazacorte

Neueröffnung el BALCÓN, Puerto de Tazacorte

Bericht Ferret’s & Marten’s, Tazacorte

Bericht La Ferretería, Tazacorte

Bericht La Marmota, Tazacorte

Bericht Capricho, Los Llanos

Reportage Mit Zutaten aus der Region …

Das Interview
mit Daniela Drose – Naturseifen La Palma, Los Llanos

Bericht Puros Artesanos Julio, Breña Alta

Reportage Hotel San Telmo, Santa Cruz de La Palma

Reportage La Palma 24, Todoque

Redaktionelle Artikel in der aktuellen ¡DISFRUTA! La Palma

Titel der Ausgabe 32 – Oktober 2019

Foto:
© 2019
Uwe S. Meschede

Gericht der Ausgabe – Oktober 2019

Bereits in der ersten Ausgabe dieses Jahres hat uns Ely, die Chefköchin des Kiosco 7 in El Remo, dieses Gericht ja empfohlen. Nach zwischenzeitlich mehrfachem Probieren und sich steigernder Begeisterung haben wir nun entschieden, Ihnen dieses Köstlichkeit ans Herz zu legen und zum Gericht dieser Ausgabe zu machen – übrigens zum wiederholten Mal etwas aus der Karte des Kiosco 7. Sprich: Wer richtig gut frischen Fisch sowie Meeresfrüchte in gepflegter Atmosphäre bei den herrlichsten Sonnenuntergängen genießen möchte, ist hier bestens aufgehoben. – Ceviche, ein typisch peruanisches Gericht, angepasst an den hiesigen Geschmack und einheimische Produkte – eine wunderbare Möglichkeit, frischen Fisch zu probieren. – Dieses Gericht ist nicht immer auf der Karte, bitte fragen Sie nach der Verfügbarkeit.

Fotos: © 2019 Uwe S. Meschede

Interessantes ...

Massagepraxis SANTOVITA Puntagorda

Gut für den Geist, Exzellent für den Körper und sehr sympathisch
Ich liebe Massagen, gleich welcher Art: klassisch, Hotstone, Fußreflex, nach Breuss (energetische Rückenmassage) oder auch nach Dorn (Wirbel und Gelenke). Nach einem anstrengenden Tag am Schreibtisch, nach Stresssituationen, nach dem Wandern oder einfach nur so lindert eine gute Massage nicht nur eventuelle Beschwerden, sie lässt mich auch tatsächlich soweit entspannen, dass ich danach wieder fit, ausgeruht und total relaxt bin. Allerdings: Der Masseur muss wirklich wissen, was er tut und sich reichlich Zeit nehmen. Und: Die Umgebung muss still und friedlich sein, um dabei richtig runterkommen zu können.
Nun ist Puntagorda ja nicht unbedingt der Nabel der Insel, aber ich hatte von SANTOVITA und Stefan Fath, einem sehr sympathischen Könner seines Fachs (mit schweizer Ausbildung), gehört und habe die Fahrt von Los Llanos dorthin auf mich genommen, um zu sehen, was an dem „Hörensagen“ dran ist. Und: Es hat sich allemal gelohnt und meine hohen Erwartungen – siehe oben – weit übertroffen! Insofern: Absolute Empfehlung!!!
Text & Foto: Uwe S. Meschede
Werbung
Interessantes ...

Kurzmeldungen – Oktober 2019

Neue Straßennamen in Los Llanos de Aridane
Im Rahmen der Eliminierung von Straßennamen aus der Zeit der Diktatur General Francos in Spanien (1936-1975) wurden in Los Llanos de Aridane einige Straßennamen geändert:
Alt Neu
C/Calvo Sotelo Calle del Medio
C/General Yagüe Calle Adolfo Suárez
C/Blas Pérez González Calle Viudas Blancas
C/Teniente Gral. Glez del Yerro Calle Maribel Nazco
Betroffen davon sind folgende Unternehmen aus unserem Guide: Nueva Vida Green Fashion, El Orfebre, Piadinería Calle del Medio 13, Nuevo Café Rami, No sólo Bikinis, Valle Verde, Bike’n’Fun und Café Frida (alle in der ehemaligen C/Calvo Sotelo bzw. jetzigen Calle del Medio) sowie emotion cycling GIANT Testcenter La Palma (in der ehemaligen C/General Yagüe bzw. jetzigen Calle Adolfo Suárez) und Duende del Fuego sowie Opencel (in der ehemaligen C/Teniente Gral. Glez. del Yerro bzw. jetzigen Calle Maribel Nazco). Wir bitten um Beachtung, vor allem bei Ihnen evtl. vorliegenden älteren Straßenkarten!
Freitags: Kultur-Flohmarkt der Finca La Principal
Der wirklich schöne, rein privat organisierte Kultur-Flohmarkt der aus dem 16. Jahrhundert stammenden Finca La Principal in Breña Alta (sehr sehenswert – Zugang über den alten Flughafen unterhalb von Ikea) erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Öffnungszeiten bleiben in diesem Jahr auch in der Hauptsaison konstant: jeden Freitag ab 14:00 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, Besucher sind herzlich willkommen.
Uwe S. Meschede
Werbung
Lebensart & Mode

Goldschmiedewerkstatt ATELIER EL TESORO – Los Llanos

Lieblingsstücke zur Herbstzeit
Pünktlich zu Beginn der goldenen Jahreszeit hat die Goldschmiedin Anna Joos ihre neuesten Entwürfe in eine wunderschöne Schmuckkollektion umgesetzt. Durch warmtönige Edelsteine wie Citrin, Feueropal oder Andalusit bewahrt die kreative Inhaberin des Atelier El Tesoro in Los Llanos die sommerliche Sonne, Kraft und Energie nun bis in den Herbst. Kreativ, elegant und sehr persönlich!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede
Lebensart & Mode

DISEÑO MODA – Los Llanos

Cool:
Hanf & Leinen für den Mann
Hanf & Leinen sind nicht nur cool, der Tragekomfort ist auch extrem hoch: im Sommer kühl, im Winter warm. Also die eierlegende Wollmilchsau und somit perfekt für uns Männer. Gibts in großer Auswahl bei Diseño Moda in Los Llanos, nahe der Plaza chica!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede
Lebensart & Mode

Anne M. – Flohmarkt in Los Llanos-Argual

Trendy:
Praktisches
aus recycelten
Kaffeetüten
Originell und voll im Trend! Anne M., jeden Sonntag auf dem Flohmarkt in Los Llanos-Argual, fertigt aus leeren Kaffeetüten praktische Helferlein: Handytaschen, Notizbücher, Kosmetiktäschchen, E-Reader- & Tablethüllen, Pass- & Ausweishüllen u.v.m. Ideal zum Verschenken oder zum sich-selber-Schenken!
Text & Foto: Uwe S. Meschede

Volcán Verde, Schmuck-Manufaktur/Tazacorte

Fotos & Text:
Uwe S. Meschede

Zwischen Feuer, Feilen
und Edelsteinen

Blick hinter die Kulissen

Wir haben ja nun schon vielfach und intensiv über die namhafte Schmuck-Manufaktur Volcán Verde im historischen Zentrum von Tazacorte berichtet: über den einmaligen Schmuck, über das innovative Design, über die wertvollen Steine, die hier verarbeitet werden. Was wir bislang noch nie gemacht haben: einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Wie entsteht eigentlich ein edler Ring? Wie viele Arbeitsschritte sind nötig, bis ein wertvoller Anhänger an der Kette hängt? Was ist vonnöten, damit der exquisite Ohrschmuck derart erstrahlt? Fragen über Fragen. – Wir haben den Schmuck-Profis mal einen ganzen Tag lang über die Schulter geschaut …
Die Schmuck-Manufaktur Volcán Verde im historischen Zentrum von Tazacorte ist schon etwas ganz Besonderes. Nicht nur, weil sie mittlerweile aus der halben Welt Bestellungen und Anfragen für ihre Schmuckstücke mit dem edlen, ausgefallenen Design erhält. Vielmehr auch, weil sie unkonventionell ist. Und weil sie über die Jahre Fertigungsmethoden entwickelt hat, die unter Goldschmieden ziemlich ungewöhnlich sind. Denn sie kombiniert klassisches Handwerk mit ausgefallenen Arten der Fertigung. Individuelle Wünsche sind dadurch recht schnell realisierbar. Was natürlich vor allem für Inselbesucher, die nur kurze Zeit auf La Palma weilen und in dieser Zeit ihr Lieblingsstück realsiert haben möchten, sehr interessant ist. „Durch unser umfangreiches klassisches sowie unkonventionelles Equipment,“ so Chef und kreativer Querdenker Frank Hofmeister, „sind wir in der Lage, auch die ausgefallensten Schmuckwünsche just in time zu realisieren.“
Natürlich wird nach wie vor gefeilt, gesägt und gelötet – jeder Handgriff der Meisterhand sitzt, ganz gleich ob es darum geht, wertvolle Edelsteine perfekt zu fassen oder einem Schmuckstück mit dem Lötbrenner die makellose Struktur einzuhauchen. Doch wenn es um absolute Präzision, um hundertstel Millimeter oder um den Faktor Zeit geht: Auch hier ist die innovative Goldschmiede ganz weit vorne!

Diseño Moda/Los Llanos

Herbstmode 2019
Nicht nur für Modelfiguren und blutjunge Beauties
Wer Modemagazine durchblättert, Fashion-Week-Laufstege betrachtet und Werbekampagnen beäugt, wird feststellen: Nur ein verschwindend geringer Prozentsatz trägt Plus-Size oder hat schon ein paar Fältchen, alles über Größe 34-36 findet scheinbar nicht statt. Selbst in den Schaufenstern der Modegeschäfte stehen Displays, die kaum etwas mit der Realität zu tun haben: Immerhin hat die (deutsche) Frau laut Statistik Kleidergröße 42 bis 44, die BH-Größe liegt bei 80C und sie wiegt durchschnittlich 68 kg bei einer Größe von 1,65 m. Von ewiger Jugend und Faltenfreiheit wollen wir erst gar nicht sprechen …
„Wir nehmen unsere Kundinnen mit ihrem Charakter, ihren grundverschiedenen Figuren und auch ihren Problemzonen ernst“, so Sabine Fieting von Diseño Moda in Los Llanos. „Wir wollen nicht, dass unsere Kundinnen auf schöne Bilder hereinfallen und schließlich Schrankleichen mit nach Hause nehmen, sondern Kleidung, die zu ihrem Körper und ihrem Typ passt und an der sie jahrelang Freude haben – sei es Curvy, Old School oder …“.
Dass dieses Konzept funktioniert, zeigt der Erfolg des seit über 25 Jahren bestehenden Modegeschäfts nahe der Plaza Chica, das übrigens – eine weitere Besonderheit – auch private Termine außerhalb der Geschäftszeiten vereinbart. Zudem interessant: Änderungen sind bei Diseño Moda inklusive.
Text: Uwe S. Meschede · Fotos: EO-Design, Simclan, Vetono

Der Küchenchef empfiehlt … – 4-2019

Der Küchenchef
des Kiosco La Charca
empfiehlt

Beliebt & authentisch!
Der beliebte Kiosco La Charca in dem authentischen Dörfchen El Remo ist so nahe am Wasser des Atlantiks, dass man die Wellen mit den Händen greifen kann. Die Karte bietet gut gemachten frischen Fisch (siehe Titelseite), lecker zubereitete Meeresfrüchte und einige Schmankerln, die man sonst nur selten findet. Der Service ist sehr professionell und freundlich, die Preise fair und die Atmosphäre herrlich entspannt.

Zum Eintrag in unserem Guide

Küchenchef Jesús Alberto Díaz González
Jesús empfiehlt: (1) Kabeljaufilet mit einer Sahnesoße von Garnelen und Champignons. (2) Palmerische Dessert-Spezialität: hausgemachter Quesillo (ähnlich dem Flan). Superlecker!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede

¡DISFRUTA!-Menü – 4-2019

Menú ¡Disfruta! Menü
Menü der Ausgabe: Vier opulente Gänge plus Getränk für wenig Geld
Restaurante SALTA SI PUEDES
Los Llanos de Aridane
Das Menü
Vorspeise: Gebratener palmerischer Ziegenkäse mit grüner Mojo-Soße
Zwischengang: Tages- oder Kichererbsensuppe
Hauptgang: Gegrilltes Hähnchen oder Schweinesteak mit Gemüse und Runzelkartoffeln oder Pommes Frites
Dessert: Hausgemachter Nachtisch
Getränk: Ein Glas Wasser, Wein, Bier oder Limonade
Das Restaurant
Großes, familiäres Grillrestaurant an der Hauptstraße in Los Llanos mit drei schönen Speiseräumen, davon einer mit nettem karibischen Flair und groben Holztischen, ein anderer in einem riesigen alten Weinbottich. Wirklich schön! Leckere Grillgerichte und typische palmerische Speisen.

Fotos & Text: Uwe S. Meschede

Pizzería La Locanda – Tazacorte

Hier wird richtig lecker immer gesünder!
Der Trend zur gesünderen Ernährung entwickelt sich ungebrochen weiter und selbst Klassiker wie Pizza, Pasta & Co. orientieren sich vermehrt an ernährungswissenschaftlichen Studien. Auf La Palma ist die Pizzeria La Locanda in Tazacorte – seit jeher eine der richtig guten Pizzerías – sicher unangefochtener Spitzenreiter, wenn es um gesündere, bekömmlichere Methoden bei der Pizza- und Pastaherstellung geht. Die berühmte, mittlerweile äußerst beliebte schwarze Pizza – mit magenfreundlicher, verdauungsfördernder und absolut geschmacksloser Aktivkohle – ist das beste Beispiel.
Nun hat das engagierte Lokal einen weiteren Ernährungstrend auf die Isla Bonita geholt: Pizza aus Hanfmehlteig – mit einer positiven Nährstoffbilanz, vielen Proteinen und wenig Kohlenhydraten – also ideal für Ernährungsbewusste, Übergewichtige und Diabetiker.
Wir finden es genial, wenn Gastronomen ihr Angebot verantwortungsvoll und ernährungsbewusst gestalten. Und wenn’s dann noch soo lecker ist, wie hier … dann gibts kaum noch etwas zu diskutieren …!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede

Restaurant el BALCÓN – Puerto de Tazacorte

Maritimer Chic, Top-Location und nicht Alltägliches für Liebhaber frischen Fischs und frischer (!) Meeresfrüchte
Ganz gleich, zu welcher Tages- oder Nachtzeit man hier speist: Das neu eröffnete Fisch- und Meeresfrüchte-Restaurant el Balcón im Gebäude der Marina in Puerto Tazacorte hat echten Erlebnischarakter. Zum einen bietet das in maritimem Chic eingerichtete Lokal einen fantastischen Panoramablick auf den Sporthafen, die Hafenausfahrt und das blaue Meer. Ständig passieren kleinere und größere Yachten das lichte Restaurant, in dem man rundherum sitzen und seinen Blick überallhin schweifen lassen kann. Andererseits ist auch die Küche ein echtes Erlebnis: nicht alltäglich und wirklich empfehlenswert! Die Karte bietet neben erstklassigem fangfrischen Fisch eine Reihe Besonderheiten, die ich auf La Palma noch nie oder nur selten entdeckt habe: frische (!!!) Meeresfrüchte wie Austern, Hummer, Langusten etc. dürften den Mund eines jeden Liebhabers wässrig machen. Komplettiert wird dieses außergewöhnliche Angebot durch die sehr gute Weinkarte, die allerhand ausgesuchte italienische und palmerische Tröpfchen zu bieten hat.
Das el Balcón ist eine Empfehlung für alle, die richtig gut frischen Fisch und frische Meeresfrüchte in gepflegtem maritimen Ambiente essen wollen!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede

Top-Seller-Teller 4-2019

Top-Seller-Teller

Für Sie probiert!

Tapasbar La Tasquita Tazacorte
Regelmäßige Leser unseres Magazins wissen: Wir lieben die Tapasbar La Tasquita UNTER der belebten Promenade in Tazacorte. Weil man hier geschützt vor Wind und Wetter einen tollen Sonnenuntergang erlebt, wegen des wirklich guten Service, wegen der leckeren Weine und natürlich wegen der köstlichen hausgemachten Tapas. Und weil wir noch nicht alles von der Karte kennen, probieren wir natürlich öfter auch mal etwas Neues …
Oben: Rinder-Carpacchio mit Parmesankäse, „Kaputte Eier“ mit Gemüse, Serranoschinken und Bacon, „Virgen del Pino“, ein hausgemachtes, typisch palmerisches Dessert aus Keksen und Kaffee (superlecker!). Unten: In Olivenöl und Knoblauch gedünstete Austernpilze.
Fotos & Text: Uwe S. Meschede

Schweizer Pub Ferret’s & Marten’s / Tazacorte

Ehrliche Schweizer Küche, leckere Cocktails und ’ne Menge Spaß
Dass man im Schweizer Pub Ferret’s & Marten’s in Tazacorte (hinter der Kirche) eine Menge Spaß haben, gute Cocktails und Longdrinks (auch alkoholfrei) trinken und sehr leckere Schweizer Küche – z.B. Käse-Fondue oder den Tartarenhut – genießen kann, ist ja mittlerweile inselweit bekannt. Dass es drinnen gemütlich ist und man auf der schönen Terrasse relaxt den Meerblick genießt, ebenfalls. Nun, nach fast einem Jahr, haben Marta und Thomy ihre Speisekarte um so einige Schmankerln erweitert: Neben der vegetarischen Gemüseplatte (oben) gibts noch viele weitere vegetarische Gerichte, die Schweinemedallions mit Späzli und Honig-Senf-Soße (unten links) sind ein Hit und die Rindermedallions mit Röschti und Pilzsoße (unten rechts) sollte man ebenfalls nicht verpassen. Sprich: Man sitzt gut, man isst gut, man trinkt gut … mehr ist kaum möglich!
Text & Fotos: Uwe S. Meschede

LA FERRETERÍA Deco & Art Tea Shop / Tazacorte

Veganer, Vegetarier und
Gluten-Allergiker haben’s hier gut!
Von Anfang an war die hübsche Teestube & Decoshop La Ferretería Deco & Art Tea Shop im historischen Zentrum von Tazacorte die Anlaufstelle für Qualitätsbewusste. Das hausgemachte Gebäck, die mit viel Liebe und Sorgfalt gebackenen Kuchen und Torten, aber auch die fantastischen Frühstücke und herzhaften Speisen haben schnell eine große Anhängerschaft gefunden, die Qualität zu schätzen weiß.
Aufgrund des wachsenden Ernährungsbewusstseins haben die beiden Inhaber María Ángeles und Alessandro nun eine zusätzliche Karte speziell für Veganer entwickelt, z.B. mit gebratenem Gemüse auf gebackenem Teigboden, veganem Gebäck, Fruchtsäften, Milchshakes mit Soja- oder Mandelmilch, speziellem Eiskaffee mit Erdmandelmilch u.v.m. Zudem kommen jetzt auch Gluten-Allergiker auf ihre Kosten: verschiedenes glutenfreies Gebäck (von der auf glutenfreie Backwaren spezialisierten Bäckerei Valbakery) und glutenfreies Brot stehen auf der neuen Karte.
Achtung – für alle, die es noch nicht wissen: Ab 16. Oktober hat La Ferretería neue Öffnungszeiten, und zwar von mittwochs bis samstags von 9:00 – 17:00 Uhr und sonntags von 9:00-15:00 Uhr. Montags und dienstags geschlossen.
Text & Foto: Uwe S. Meschede

Tapasbar La Marmota/Tazacorte

Alles, was das Herz begehrt
Pilgerstätte für unbeschreibliche Sonnenuntergänge, über 40 Biersorten, mehr als 30 Ginsorten, sage und schreibe 35 Cocktails, süffige Weiß-, Rosé- und Rotweine, leckere hausgemachte Tapas, sonntäglicher Brunch-Hotspot (1 x im Monat), Party-Location an besonderen Tagen … All dies und noch so einiges mehr bietet das La Marmota auf der Promenade im Zentrum von Tazacorte.
Zum Saisonstart 2019 empfehlen wir, sich hier frühzeitig ein schönes Plätzchen zu sichern, um den fantastischen Sonnenuntergang relaxt beim Weinchen, Bierchen oder Cocktail auskosten zu können. Schließlich ist das La Marmota ja mittlerweile bekannt für das, was es ist: die Sonnenuntergangs-Location Nr. 1 auf La Palma.
Text & Fotos: Uwe S. Meschede
Essen zum Mitnehmen & Bistro

Capricho/Los Llanos

Kulinarische Highlights im Zentrum von Los Llanos
Schon beim Betreten des kleinen Lokals in der Avenida Dr. Fleming (die Straße, die zum Parkhaus führt) betören eine Reihe angenehmer Gerüche die Sinne – nach Gewürzen, Gebratenem und Gebackenem. Der Blick in die Auslage bestätigt: Hier wird besonders gekocht, hier sind leidenschaftliche Menschen am Werk.
Die Deutsche Seda und der Sizilianer Salva kredenzen im Capricho sehr leckere, gesunde und mit hochwertigen Zutaten hausgemachte Spezialitäten – sowohl Fisch & Fleisch als auch Vegetarisches & Veganes, zum Teil sogar glutenfrei: z.B. gefüllte Sardinen, gegrilltes Gemüse oder die spektakulären gefüllten sizilianischen Arancini sowie viele weitere Köstlichkeiten, die man sonst nirgends findet. Da die Räumlichkeiten klein sind, haben sie ihr Lokal vorwiegend als Self-Service-Bistro konzipiert: Entweder, man nimmt die Speisen mit nach Hause oder zusammen mit einem Weinchen auf die ruhige Bistro-Terrasse, von der man einen schönen Blick auf die Flaniermeile und die Berge hat. – An besonderen Tagen, z.B. wenn Salva ein Menüevent mit sizilianischen Köstlichkeiten anbietet, ändert sich dann alles: Es gibt fantastische Menüs, Service am Tisch, die Terrassenbar hat geöffnet, leise Barmusik spielt im Hintergrund und die Atmosphäre ist bezaubernd.
Interessant zudem der erweiterte Capricho-Service: Die tolle Terrasse kann auch für geschlossene Feierlichkeiten gebucht werden, und allen, die gerne zuhause feiern, sei das Capricho-Catering ans Herz gelegt.
Text: Uwe S. Meschede · Fotos: Uwe S. Meschede, Capricho

Gastro-Reportage

Mit Zutaten aus der Region …

Texte & Fotos: Uwe S. Meschede

Restaurant Carmen/El Paso – Urb. Celta
Gehobene Küche in kultivierter Atmosphäre
In der ruhigen Urbanisation Celta zwischen Los Llanos und El Paso befindet sich das Restaurant Carmen – ein Heimspiel für den auf der Insel berühmten Küchen- und Restaurantchef David, schließlich stammt er aus El Paso! Auf den Tisch des kultivierten Restaurants mit der einladenden Terrasse bringt er sehr leckere, neu interpretierte Fisch-, Fleisch- und vegetarische Gerichte aus der kanarischen und internationalen Küche. Übrigens: zu fairen Preisen.

Restaurant Re-Belle/Tazacorte
Lokale Produkte in filigranem Gewand
Im Re-Belle krempelt unser Newcomer des Jahres 2018 La Palmas Gastroszene um und serviert feinfühlig komponierte Gerichte mit lokalen Zutaten. Im Service sorgt Maitre Naudy (Foto oben) für die passende Weinbegleitung zur 2 mal wöchentlich wechselnden Speisekarte. Mit dieser Genuss-Revolution garantiert Küchenchef Dennis (ebenfalls Foto oben) gastroaffinen Touristen, Einheimischen und Residenten ein hohes Maß an Qualität und Frische.

Restaurant Azul/El Castillo – Garafía
Fotos: Ina Stohanzl, Uwe S. Meschede
Kulinarischer Geheimtipp im Norden
Das kleine Restaurant im ehemaligen Dorfladen, das nur samstags und sonntags öffnet, steht von Beginn an für wechselnde kreative Gerichte, inspiriert von den aromatischen Zutaten der nahen Umgebung. Unsere Empfehlung: Unbedingt reservieren!

Café-Restaurant Giardino/El Paso-Tajuya
Solides Old School Cooking
in Retro-Atmosphäre
In einem der ältesten bzw. etabliertesten Restaurants der Insel, direkt an der Hauptstraße zwischen El Paso und Los Llanos, weht seit Januar ein neues Lüftchen. Das Café Giardino Restaurante und der neue Chef Sergio haben das heimelige Retro-Design nicht nur übernommen, sondern sogar noch etwas verfeinert. Die Speisekarte offeriert eine richtig gute, grundsolide Küche aus Fisch, Fleisch und Vegetarischem unter dem Motto „Old Style Cooking“. Sehr, sehr lecker! Die Weinkarte bietet zudem ein paar Tröpfchen, die man probieren sollte.

Arepera Restaurant El Rinconcito/La Laguna
Lateinamerikanische & palmerische Küche
seit 1986
Bereits seit 1986 besteht das Arepera-Restaurant El Rinconcito auf der rechten Seite an der Hauptstraße von Los Llanos nach La Laguna, jetzt sogar schon in 2. Generation. In dieser für gastronomische Verhältnisse doch schon recht langen Zeit hat es bis heute noch nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Im Gegenteil: In drei Speiseräumen und auf zwei Terrassen, eine davon gerade neu gestaltet (rechte Seite unten rechts) und mit Panoramablick auf Los Llanos und die Berge, speist man vorzügliche venezolanische, mexikanische und palmerische Küche – sogar bis nachts um 2:00 Uhr.
Mexikanische Tacos mit verschiedenen Füllungen (Foto oben rechts), in Barbequesoße mariniertes und fritiertes Hähnchen (unten links), venezolanische Arepas, Cachapas und Hallacas oder ein richtig gutes palmerisches Kalbs-Entrecôte … – die Karte des El Rinconcito bietet eine Vielfalt an leckeren Vor-, Haupt- und Nachspeisen für den kleinen und großen Hunger. Auch für Vegetarier!

Das Interview – 4-2019

Uwe S. Meschede
dasinterview

mit
Daniela Drose
Kunsthandwerkstatt
Naturseifen
La Palma
Los Llanos

Sie ist einer DER Newcomer des Jahres auf La Palma: Daniela Drose und ihre in Los Llanos neu eröffnete Kunsthandwerkstatt Naturseifen La Palma – übrigens die erste und einzige ihrer Art auf der Insel. – Wir haben mit der leidenschaftlichen Seifensiederin gesprochen …

¡Disfruta!: Wie kommt man auf die Idee, Seifen zu machen?

Daniela: Vor Jahren war ich als Verbraucherin einfach nicht glücklich mit dem, was mir der Markt zu bieten hatte. Aus der Not heraus habe ich dann angefangen, Seifen für mich selbst herzustellen. Und dann hat mich die Leidenschaft gepackt …

¡Disfruta!: Und dann?

Daniela: Ich habe viele Rezepte ausprobiert und ’ne Menge dabei gelernt. Natürlich habe ich jede Seife immer wieder getestet und solange verbessert, bis ich 100%ig davon überzeugt war. Daraus sind dann eine Vielzahl toller Sorten entstanden. Und weil man soo viel Seife ja selbst gar nicht verbrauchen kann (lacht!), habe ich angefangen, sie auf dem Flohmarkt in Los Llanos und im Hotel Taburiente Playa in Los Cancajos zu verkaufen.

¡Disfruta!: Woraus bestehen denn deine Seifen?

Daniela: Weißt du, auf der ganzen Welt nutzen Seifensieder die Zutaten aus ihrer Region. Und genauso mache ich es auch. Die Basis meiner Seifen sind spanisches Olivenöl sowie Zutaten wie Avocadoöl, selbst geerntete Aloe Vera, das wunderbare Meersalz aus Fuencaliente oder sogar auch die Ziegenmilch vom Nachbarn. Daraus fertige ich kleine Kunstwerke mit dem typischen Charakter der Insel.

¡Disfruta!: Und du machst alles in Handarbeit?

Daniela: Ja, ich stelle jede einzelne Seife selbst von Hand her! Der gesamte Herstellungsprozess beinhaltet fünf verschiedene Arbeitsschritte und dauert je nach Rezept zwischen 6 und 8 Wochen.

¡Disfruta!: Ufff!!!

Worauf achtet man beim Seifenkauf:
1. Achtung: Glyzerinseife ist keine Naturseife!
2. Bitte 100% palmölfrei!
3. Detaillierte Etikettierung
4. Maximal 5 verschiedene Öle

Daniela: Ja, das ist sehr zeitaufwendig, aber eben genau diese liebevolle Handarbeit ist das Geheimnis der unverwechselbaren Qualität meiner Seifen.

¡Disfruta!: Was hat dich dazu bewogen, nicht mehr nur allein auf dem Flohmarkt oder im Hotel zu verkaufen, sondern deinen eigenen Seifenladen in Los Llanos zu eröffnen?

Daniela: Der grosse Erfolg natürlich! Und dann muss ich dich korrigieren: Es handelt sich nicht um einen Seifenladen, sondern um eine Kunsthandwerkstatt mit Ausstellung und Verkauf! Da gibt es einen grossen Unterschied, welcher sich dem Besucher beim Betreten sofort erschliesst. Hier gibt es keine Seife von der Stange, sondern bei mir ist jedes Stück ein Unikat.

¡Disfruta!: Was ist dir persönlich wichtig?

Daniela: Qualität! Vertrauen! Umweltschutz! Ich möchte den vielen Seifenliebhabern eine außergewöhnliche Qualität bieten und mir ihr Vertrauen verdienen. Und das auch unter dem Aspekt des Tier- und Umweltschutzes: Meine Seifen verpacke ich in biologisch abbaubarem Zellglas oder recyceltem Papier. In keinem meiner Produkte verwende ich Palmöl. Und auch bei meiner Ernährung verzichte ich strikt darauf.

¡Disfruta!: Du bist in deinem Sektor ja unbestritten die Nr. 1 auf La Palma und deine Kunsthandwerkstatt ist einen Besuch wert. Wo genau ist sie und wann trifft man dich dort an?

Daniela: In der Straße Fernández Taño 48, der linken Paralellstraße zum Café Frida, nur eine Minute zu Fuß von der Plaza España. Montags bis donnerstags von 10 bis 13 Uhr & 17 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr.

¡Disfruta!: Vielen Dank, liebe Daniela, für dieses anregende Gespräch!

Fotos: Uwe S. Meschede

Themen-Zigarrenmanufaktur
Puros Artesanos Julio/Breña Alta

Condor-Magazin wirbt
mit palmerischem Zigarrenhersteller
Wenn das nicht etwas bedeutet: Die Airline Condor bewirbt in einer der nächsten Ausgaben ihres Magazins Holiday, das an jedem Sitzplatz in den Flugzeugen ausliegt und in einer Millionen-Auflage erscheint, unsere kleine Insel mit einem großen Artikel. Mit dabei: die renommierte Themen-Zigarrenmanufaktur Puros Artesanos Julio in Breña Alta (kurz vor San Pedro). Die Redaktion des Magazins misst dem Zigarrenhersteller insofern viel touristische Anziehungskraft bei. Und tatsächlich repräsentiert das kleine Familienunternehmen die Insel La Palma und einen Teil der hiesigen Geschichte wie sonst nur wenige. Hier kann man nicht nur erleben, wie Zigarren noch traditionell von Hand hergestellt werden, in einer umfangreichen Ausstellung erfährt man auch viel über die Kultivierung des Tabaks, über dessen Geschichte, über die Zeit der Indianos, also der reich aus Kuba und Venezuela zurückkehrenden Palmeros, und vieles mehr. Sehr, sehr interessant – auch für eingeschworene Nichtraucher!
Insofern: Sie sollten Puros Artesanos Julio einen Besuch abstatten, bevor es hier richtig voll wird und die liebevoll gestalteten Räumlichkeiten überfüllt sind!
Text & Fotos oben: Uwe S. Meschede · Foto unten: Puros Artesanos Julio

Hotel San Telmo/Santa Cruz de La Palma

¡Happy Birthday!
Vor über fünf Jahren, in unserer Ausgabe 2-2014, hatten wir über die Neueröffnung des Hotels San Telmo im historischen Zentrum von Santa Cruz de La Palma berichtet. Jetzt feiert das von Gästen überaus gut beurteilte Hotel seinen 5. Geburtstag und wir haben uns mal angesehen, was sich in der Zwischenzeit so alles getan hat. – Wir waren überrascht von der revolutionären Entwicklung dieses Kleinods in einer der schönsten Hauptstädte der Kanaren …
Bereits 2014, als Bernhard Praml und Richard Goetz das existierende Hotel San Telmo im alten Stadtkern von Santa Cruz – direkt an der schönen Plaza Santo Domingo – übernommen und umgestaltet haben, war es in unseren Augen enorm attraktiv: sehr geschmackvoll gestaltete und gut ausgestattete Zimmer mit modernen Bädern, eine einladende Rezeption und Lobby sowie eine tolle Terrasse. Die Meinungen in einschlägigen Bewertungsportalen überschlugen sich vor Begeisterung.
Nun wären die beiden Hoteliers aber nicht, was sie heute sind, wenn das dann auch schon alles gewesen wäre … Die Design-Liebhaber wollten etwas, mit dem sie sich zu 100% identifizieren können und ruhten nicht, das gesamte Hotel im Laufe dieser fünf Jahre auf ein Niveau zu bringen, mit dem es das San Telmo locker in jedes Reise-Magazin schafft: Geschmackvolles Interieur, brandneue Bäder mit wertiger Ausstattung und liebevoll gestaltete Terrassen, Balkone und Außenflächen machen das San Telmo heute zu einem erstklassigen Boutique-Hotel. Doch das wäre noch zu oberflächlich gesagt! Denn das gesamte Team des Hauses strahlt die Begeisterung der beiden Initiatoren aus und die ausgesprochene Freundlichkeit ist hier echt und nicht nur professionell aufgesetzt. Selbst dem fantastischen Frühstücksbuffet merkt man an: Hier steckt ganz viel Liebe, Leidenschaft und Herzblut drin, hier ist man als Gast wirklich herzlich willkommen!
Ach ja, und es hat sich noch etwas getan: 2016 haben die beiden das Hotel Benahoare in Los Llanos, direkt gegenüber dem Museum Benahoarita, eröffnet – mit der gleichen Leidenschaft und mit einem vergleichbaren Chic. Dazu gehört das Cafe Idafe mit dem besten Frühstück weit und breit, nicht nur für Hotelgäste – sollte man unbedingt probieren!
Text: Uwe S. Meschede · Fotos: Hotel San Telmo, Uwe S. Meschede
Auto-, Motorrad- & E-Bike-Vermietung
Ferienhäuser · Online-Magazin · Immobilien

La Palma 24/Todoque

Qualität zahlt sich immer aus!
Wo man auch hinschaut: Ständig begegnet man in irgendeiner Form La Palma 24, sei es durch Schildchen auf Mietautos, Motorrädern oder E-Bikes, sei es durch die Google-Suche. Auch wir hatten uns ja im vergangenen Jahr ein Motorrad des Unternehmens gemietet und in Ausgabe 4-2018 darüber berichtet. Aber wer oder was genau ist eigentlich dieses La Palma 24?
La Palma 24 wurde vor 17 Jahren hier auf La Palma gegründet und kann von sich durchaus behaupten, in dieser Zeit Erfolgsgeschichte geschrieben zu haben. 2002 startete das Unternehmen den Mietwagen-Bereich und die Ferienhausvermietung: Mit 20 Autos und 10 Häusern von befreundeten Ferienhausbesitzern fing alles an. Die Idee dahinter: Qualität sollte es sein! Bei den Autos keine alten Kutschen, keine ausgelatschte Kupplung, keine glatten Reifen – bei den Ferienhäusern vernünftig ausgestattete Objekte, in denen man gern seinen Urlaub verbringt. Aus diesem Grunde setzt La Palma 24 überwiegend auf Fahrzeuge deutscher Hersteller, arbeitet ausschließlich mit qualifizierten Werkstätten, die die Fahrzeuge regelmäßig auf Herz und Nieren überprüfen und vermietet nur, was auch persönlich für gut befunden wurde.
Die Qualitätsidee hat sich bis heute nicht geändert.Mittlerweile sind aus den 20 Mietwagen jedoch eine Menge mehr geworden und das Ferienhausprogramm umfasst über 400 Objekte auf der gesamten Insel. Des Weiteren wurde 2013 das Online-Magazin La Palma 24 Journal ins Leben gerufen. Neben interessanten Themen rund um La Palma bietet das Magazin Wetterdaten im Live-Modus sowie einen Flughafen-Tracker, der – ebenfalls live – die Ankünfte auf dem hiesigen Flughafen verfolgt. Sehr interessant!
2015 kam dann die Zweiradsparte zur Fahrzeugvermietung hinzu – mit Motorrädern und E-Bikes, also motorbetriebenen Fahrrädern. Auch dabei setzt das Unternehmen auf absolute Qualität: Top-gepflegte BMWs, Yamahas und Ducatis – von den letzteren übrigens ab diesem Herbst auch das brandneue Modell Monster 797 (siehe Foto) – prägen die breite Motorrad-Flotte. Zehn E-Bikes, darunter fünf Fullies der Top-Marke Specialized, sorgen für Zweiradspaß sowohl im Gelände als auch auf der Straße.
Last but not least wurde erst vor einigen Monaten der La Palma 24 Immobilienservice ins Leben gerufen, der Häuser, Villen, Wohnungen und Grundstücke auf der ganzen Insel vermittelt und zum Kauf anbietet.
Doch nicht nur die Produkte können sich bei La Palma 24 sehen lassen, auch der Service folgt der Qualitätsidee der Gründer: superfreundliche, mehrsprachige Mitarbeiter (Deutsch, Spanisch, Englisch), individueller Rundum-Service im Büro und bereits am Flughafen, Fahrzeugkontrolle anhand der ADAC-Mietwagen-Checkliste vor Übergabe und vieles mehr.
Unfassbar, was dieses Unternehmen auf einem hohen Qualitätsniveau so alles auf die Beine stellt und man darf sicher gespannt sein, was als nächstes folgt. Kein Wunder also bei so viel Aktivität, wenn einem La Palma 24 überall begegnet …!
Text: Uwe S. Meschede · Fotos: Michael Nguyen, Ducati

Ihre News in der ¡DISFRUTA! La Palma!

Sie haben Interessantes, Informatives oder Neuigkeiten aus Gastronomie, Freizeit, Shopping, Kultur oder Unterkünfte auf La Palma zu berichten?

Schreiben Sie uns eine E-Mail, wir sind daran interessiert:

info@disfrutaLaPalma.com

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.